Theoretiker - Klugscheißer

Posted by bursali | Posted in Allgemeines | Posted on 08.05.2013

5

Hey,

kennt ihr das, ihr sitzt in einem Meeting, es sind zig Personen anwesend - höheren Ranges, Studenten und Arbeiter.
Es geht darum, ein Problem zu lösen, eine Lösung zu finden, Änderungen oder etwas neu Entwickeltes zu besprechen.

Ich hatte vor einiger Zeit eine Einladung in meinem Postfach, wo ich in einer Firma zu so einem „großen“ Meeting eingeladen wurde. Zu erwähnen ist, dass ich für diese Firma öfter mal kleinere Arbeiten erledige bzw. Anpassungen an Anlagen vornehme.

Es ging hierbei um die Umsetzung einer neuen Idee, der zentralen Datensicherung aller Maschinen- und Prozessdaten, damit man diese mit einer angepassten Software von den „oberen“ Etagen aus kontrollieren kann.

Der „frische“ Student, welcher die Aufgabe bekommen hatte eine Lösung für diese Idee zu entwickeln, legte mit seiner Präsentation los. Es war alles gut durchdacht, der Zeitplan war gut ausgearbeitet und meine anfängliche Skepsis über diese Idee verschwand so langsam. Folie für Folie arbeitete sicher der Student durch seine Präsentation.
Nach ca. der Hälfte der Präsentation kam er so langsam zu dem Part, welcher mich interessierte. Der Umsetzung dieser Idee, denn die Anpassungen der Steuerungen könnte theoretisch auf mich geführt werden, was für mich einen guten Verdienst bedeuten würde.

Er erwähnte u.a. folgende Punkte in seiner Präsentation:

  • [...]
  • Aufbau der Infrastruktur
  • Aufrüstung/Umrüstung der bestehenden Anlagen
  • Anpassung der Software auf die Wünsche
  • Testlauf
  • Fehlerkorrektur/sonstige Anpassungen/Änderungen
  • [...]

Wie ihr sehen könnt, sieht alles gut durchdacht aus.
Als er bei ausführlichen Ausführung der Unterpunkte ankam und den Unterpunkt "Aufrüstung/Umrüstung der bestehenden Anlagen" erklärte, erhob ein Mechaniker seine Hand und stellte eine Frage, die ich fast gestellt hätte.

Zitat aus der Präsentation:

"Für die Aufrüstung/Umrüstung der bestehenden Anlagen werden die Anlagen für eine gewisse Zeit (3-5 Tage) abgeschaltet. Somit ist eine saubere und problemlose Durchführung gewährleistet. [...]"

Eigentlich keine so schlechte Idee.
Problem: Dieser Student hat weder den Rat von praktisch erfahrenen Personen eingeholt und/oder sich Gedanken gemacht hat, was mit den Anlagen passieren würde, wenn man diese für so eine lange Zeit abschaltet.

So fing der Mechaniker an, ihm ein paar Sachen aufzulisten, u.a. das Verkleben/Verklemmen/Verhärten von Ventilen, Hydraulikleitungen und Sonstigem, was praktisch sicher auftreten wird, wenn der Kreislauf für eine so lange Zeit nicht mehr läuft.
Nach ein paar anderen Punkten wollte der Mechaniker einen Vorschlag machen, wurde aber aggressiv von dem Studenten unterbrochen.
Mit folgendem Wortlaut: "So was wie Sie können wir hier nicht gebrauchen. Wegen solchen Pessimisten, die nie etwas Neues wollen und nicht mal im Geringsten ein Stück Vorstellungskraft und Interesse für neue Ideen und Techniken haben, wird nie etwas voran kommen! Ich höre mir Ihre unqualifizierte Meinung nicht an, meine Bildung ist um einiges höher als Ihre!"

Ich saß mit offenem Mund da. :O
Wie man als "Knirps", der ohne einen Tag praktisch und die Finger dreckig gemacht zu haben, gearbeitet hat, einen Mechaniker mit über 30 Jahren (!) Erfahrung so dermaßen vor zig Menschen anzugehen..

Mein Erstaunen blieb daher nicht lange verborgen. Ich erhob meine Hand - wurde ignoriert. Unterbrach ihn dann, entschuldigte mich dafür bei den Teilnehmern und wies in darauf hin, dass ich und sicher viele andere in diesem Raum eine Entschuldigung für seine unverschämte Art erwarten.
Daraufhin wurde ich von ihm aus dem Raum verwiesen, mit der Begründung, ich wäre kein fester Arbeit der Firma und nur von extern.

Ich stand auf, nahm meinen Mantel, bedankte mich bei meinem Ansprechpartner für die Einladung.
Als ich den Raum verlassen wollte, musste ich folgenden Satz loswerden: "Entschuldigung. Herr ******, ich denke nicht, dass irgendeine Person in diesem Raum, vor allem die mit jahrelanger Erfahrung dieses Verhalten länger ansehen und dulden werden - schönen Tag noch."

Am Abend erreichte mich dann eine eMail, dass viele der Arbeiter und auch höherrangige Personen den Raum verlassen haben.
So stand der Klugscheißer wohl dumm vor seiner Präsentation. ;)

Ein leichtes und doch erstauntes Lächeln zog sich über mein Gesicht.
Mal schauen, ob ich diesen Klugscheißer nochmal sehen werde.

Schönen Abend.

Netzkulturtag - 06.08.2012 - Ein Feiertag für Nerds

Posted by bursali | Posted in Allgemeines | Posted on 16.07.2012

2

'Nabend.

Heute will ich euch ein Projekt bzw. eine schöne Idee vorstellen, den Netzkulturtag.
Der Netzkulturtag ist kurz gesagt ein Feiertag für die "Web2.0 Generation". :)

Entstanden ist die Idee von:
- mbIT [mbitme.de & mbitsec.de]
- Horrorkid [leetperium.de]

Der "Feiertag" soll am 6. August stattfinden.
Wieso der 6. August? Ganz einfach, weil am 6. August 1991 das "Hypertext Transfer Protokoll" [HTTP] von Tim Berners-Lee veröffentlicht und für jedermann zugänglich gemacht wurde.
Anderst ausgedrückt - Damit wurde der Grundstein für unser Internet gelegt, das Internet, was wir heute tagtäglich nutzen und lieben.

Auch ich habe einen Teil für diesen Tag beigetragen und das Design der offiziellen Seite zur Verfügung gestellt.
Besuchen könnt ihr die offizielle Seite unter www.netzkulturtag.de.
Dort findet ihr auch alle weiteren Informationen. ;)

Schönen abend,
Deniz.

"Ich bin kein Rassist, aber..."

Posted by bursali | Posted in Allgemeines, Bilder | Posted on 02.07.2012

4

'Nabend.

Es gibt doch immer wieder Webseiten im Netz, die einen zum Schmunzeln bringen, zum Lachen, zum Weinen, zum Aggressiv werden usw.
Und dann gibt es noch Seiten, die die Dummheit mancher Menschen zusammenfassen - auch wenn es ein kleiner Teil ist. ;)

So auch die Seite bzw. der Tumblr Blog "Ich bin kein Rassist, aber..."
Dort findet man eine neunseitige Ansammlung von Kommentaren oder Posts, bei dem man als - normaler - Mensch oft nur den Kopf auf den Tisch schlagen kann, weil man so extreme Dummheit nicht mehr ertragen kann.
Aber auch lachen muss man über solche Sachen, weil es einfach nur lächerlich ist und wenn man es mit etwas Humor sieht, auch lustig, solange man solche Kommentare nicht an sich ranlässt. ;)

Zum Beispiel dieses Bild, amüsant.

Außerdem hat Bülent Ceylan mal ein paar geniale Beispiele in seiner Show vorgestellt. Must see. :)
Ich bin kein Rassist, aber ... - Die Bülent Ceylan Show

Schönen Abend noch,
Deniz.

Google Accounts & Facebook - Remote Post SQL Injection

Posted by bursali | Posted in Allgemeines | Posted on 18.06.2012

3

Huhu.

Vor ca. einer Stunde flatterten folgende zwei Sachen in den Reader:

1. Google Accounts - Remote Post SQL Injection
2. Facebook - Remote Post SQL Injection

Da scheint wohl jemand die zwei großen ge0wned zu haben! :o
Schlimm, jetzt wird er bestimmt alles dumpen und dann auf dem Schwarzmarkt verticken oder doch eher die Accounts seiner Freunde 0wnen, weil Facebook alle Hashes nur in MD5 abgelegt hat. :(

Ok, genug.
Ich denke 1337core trifft es gut:

1337core - Tweet

1337core - Tweet

Und gescherzt wird auch etwas - natürlich. :D
gehaxelt zeigt uns seine Künste:

Gehaxelt - Tweet

Gehaxelt - Tweet

Google - Owned

Google - Owned

Schon lustig, wie amüsant so etwas werden kann. ;)
Versüßt wenigstens etwas den Arbeitsalltag.

Jetzt nochmal zu der Veröffentlichung.
Schaut man sich die PoC's genauer an, findet man sehr oft folgenden String "WCRTESTINPUT" mit einer steigenden Zahlenreihe dahinter, wie zB. "WCRTESTINPUT000001".
Laut Google und einigen Foren handelt es sich hier um Platzhalter der Software WebCruiser.
Bekannt ist die Software anscheinend für eine miserable Erkennung und viele, sehr viele False Positives.

Schönen Tag noch,
Deniz.